News

Den November bestimmt die selten gespielte Oper von Bert Brecht und Paul Dessau den Terminkalender. Als Feldherr LUKULLUS an der Staatsoper Stuttgart. Premiere 01.11.2021

Nach 4 Vorstellungen in den letzten 19 Monaten gehts nun wieder los. Ich muss vielen meiner Kollegen danken, die in hunderten Gesprächen Trost und Zuversicht gaben und mich hinderten daran, den Beruf aufzugeben. Danke. Ja, es bewegt sich wieder, und hoffen wir, daß wir zurückfinden in einen…

mehr

Am 20. April veranstaltet Gerhard Siegel die Oster-Benefizgala "Siegel & Friends" am Augsburger Theater. In einem Interview mit BR-Klassik erzählt der Tenor nun, wie die Idee zu der konzertanten Veranstaltung entstanden ist, was ihn mit Augsburg verbindet und wie er die hochkarätige…

mehr

Termine

CHOWANSCHTSCHINA

Oper von Modeste Petrovitch Moussorgski
Rolle: Der Schreiber
Opera National de Paris Bastille
 

mehr

CHOWANSCHTSCHINA

Oper von Modeste Petrovitch Moussorgski
Rolle: Der Schreiber
Opera National de Paris Bastille
 

mehr

CHOWANSCHTSCHINA

Oper von Modeste Petrovitch Moussorgski
Rolle: Der Schreiber
Opera National de Paris Bastille
 

mehr

Willkommen

Der deutsche Tenor Gerhard Siegel begann seine Musikerlaufbahn als Instrumentalist und Komponist. Nachdem er sein Gesangsstudium bei Liselotte Becker-Egner am Konservatorium von Augsburg abgeschlossen hatte, wurde er Ensemblemitglied des Stadttheaters Trier.

Hier gelangte auch die Bühnenfassung von Heinrich Heines „Deutschland – ein Wintermärchen“ zur Uraufführung, zu der er die Musik komponiert hatte.

Gerhard Siegel war Preisträger beim Belvedere/Hans Gabor-Gesangswettbewerb in Wien. Nach einem Engagement als Spiel- und lyrischer Tenor am Anhaltischen Theater Dessau und Gastspielen in Deutschland, Bulgarien, Holland und Spanien wurde er nach Augsburg verpflichtet. 1998 debütierte er an der Bayerischen Staatsoper München.

Von 1999 bis 2006 verband ihn ein Festvertrag mit dem Theater Nürnberg , wo er sein Repertoire vor allem im dramatischen und Heldentenor-Fach erweitern konnte. So sang er hier Parsifal, Bacchus, Herodes, Florestan, Laca („Jenufa“) und Sergej („Lady Macbeth von Mzensk“), aber auch…

mehr